LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Die Leistungsoptimierung betrifft Gewerbekunden mit einem sog. Leistungstarif. Das heisst Sie zahlen dem Netzbetreiber nicht nur die Energie und Lieferung (Netz) sondern auch die Bereitstellung der benötigten max. Energie. Dieser max. Leistungsbezug möchte der Kunde zur Kostenoptimierung drosseln. Dafür ist die eigene vielleicht ja grössere Solaranlage dienlich. Mittels einer Steuerung werden Lasten die den Produktionsablauf nicht beeinträchtigen für kurz oder länger zu oder abgeschaltet. Die Solaranlage dient in diesem Falle zur gewünschten Netzbezugsdrosselung.

Da hier meist mehrere Wechselrichter im Einsatz sind und auch mehrere Messungen dazu nötig sind kommt hier ein übergeordnetes System (Datenlogger) zum Einsatz.

Beispiel:
179 kWp PV Anlage auf dem Recycling Center der Steinauer AG, Ertrag vom 22.6.16 1.24 MWh - Auswertung mit einem Solarlog 2000.

Die Anlage wurde zum Eigenverbrauch gebaut und kommt ganz ohne Fördermittel aus!

Aktuell werden Messvorrichtungen eingebaut um die Restnetzbezug über den Tag auf zu zeichnen, als Basis für die Leistungsoptimierung.

Der Solaranlage stehen gewaltige Verbraucher  (Schredder und Brecher  des Recyclingcenters) gegenüber. Schon heute ist klar, aus Sicht der Energieoptimierung und Netzausgleich wäre ein Betrieb über Mittag oder am Wochenende wünschenswert – hilft da die kommende Digitalisierung 4.0 auch?